Amerikanische Chiropraktik - Basisausbildung

26.10.2018
bis 24.11.2018
51069 Köln, Heilpraktikerschule Chidoshu
Waltherstr. 80

26. - 28. Okt & 23.-24. Nov 2018

Freitags von 11 - 19 Uhr, Sa und So jeweils  von 10 - 18 Uhr

Kosten: 750,-€ ( BDH Mitglieder 700,- € )

Dozent: Johannes Schwall, ggfs. zus. Olaf Breidenbach

Teilnehmeranzahl: max. 12

Voraussetzungen: Heilpraktiker, HPA oder Arzt

Anmeldefrist: 15.01.2018

Aufbaumodul Extremitäten in Planung

Regelmäßige Termine für Techniktraining ab Ostern 2018 in Planung


Allgemeines zur Ausbildung

Die Ausbildungen sind praxisorientiert. Auf "Üben - Üben - Üben" legen wir großen Wert! Nach detaillierter Erklärung und mehrfacher Vorführung der Techniken haben alle Teilnehmer genügend Zeit, diese Techniken praktisch zu üben. Es sind sehr spezifische Techniken, dadurch sanft und ungefährlich.

Unsere Ausbilder waren Dean Kirchner und seine Schüler Hajo und Henrik Simon.

Dr D.C. Dean Kirchner (leider im Juli 2017 verstorben) war ein wahrer Praktiker, der die besten Techniken der verschiedenen Colleges der USA und Post Graduate Classes über Jahrzehnte zusammengetragen und praktiziert hat. Er war Vorsitzender einer chiropraktischen Gesellschaft in Kansas und organisierte die Fortbildungen - die er alle somit kostenlos in großer Anzahl und teilweise mehrfach besuchte. Dabei traf er auf Koryphäen, von denen er persönlich lernte, wie B.J. Palmer, Kevin G. Hearon und Thompson. Diese besten so zusammengesammelten Techniken aus der Chiropraktik und der "alten" Osteopathie werden in den kompakt gehaltenen, technikorientierten Seminaren gelehrt.

Wir selbst nehmen als Ausbilder regelmäßig an Arbeitskreisen teil, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und uns selbst weiter fortzubilden.

Sie sind Heilpraktiker oder Arzt und sind interessiert daran, in Ihrer Praxis chiropraktisch zu arbeiten? Sie suchen momentan noch nach Seminaren, in denen Sie berufsbegleitend möglichst viele praktische Erfahrungen sammeln können? Wir bieten Ihnen diese Seminare.

Vorteile unserer Ausbildungen/Techniktrainings:

- Langjährige Ausbildungserfahrung.

- Wir bringen Ihnen nur sichere und effektive Techniken bei.

- Wir bevorzugen kleine Gruppen pro Dozent damit vor allem praktisch geübt werden kann.

- Wir lehren Techniken, die ohne Hilfsmittel, also ausschließlich mit den Händen ausgeführt werden.

- Gelenke durch die Kleidung hindurch palpieren und adjustieren? Klar! Wir zeigen Ihnen wie.

- Die Dozenten haben langjährige, vielfältige Patientenerfahrungen.

Chiropraktik:

Chiropraktik bedeutet "Mit der Hand getan" ("Cheir" = griechisch: die Hand, prakticare = lateinisch: es tun, machen). Chiropraktik ist das eingedeutschte Wort für Chiropractic. So nannte der Amerikaner David Palmer seine von ihm wieder entdeckte manuelle Technik der Wirbelblockadenbehandlung. Er eröffnete 1913 das erste College of Chiropractic und heute ist die Amerikanische Chiropraktik die ganzheitlichste und genaueste Technik, mit der man Wirbelsäule, Gelenke und Bandscheiben ursächlich behandeln kann.

Die Chiropraktik ist eine wissenschaftlich anerkannte Heilmethode, die ohne den Einsatz von Medikamenten, nur durch Justierung an der Wirbelsäule und den peripheren Gelenken, Fehlfunktionen in der entsprechenden Region behebt. Das Wiederherstellen der normalen Funktion und Mobilität eines Bewegungssegments hat zusätzlich Einfluss auf den gesamten Organismus.

Teile der Ausbildung

Grundausbildung: In der Grundausbildung lernt man die gesamte Wirbelsäule zu adjustieren, von Occiput bis Coccygeus, inkl. Becken. Zur Grundausbildung wird das "Lehrbuch Chiropraktik" (Haug Verlag) von Henrik Simon empfohlen. Das Buch kann zum Lehrgangsbeginn erworben werden.

1. Wochenende Tage 1-3:

Grundlagen (Philosophie, Anamnesebogen, erste Palpations- und Impulsübungen).

An diesem Tag werden die wesentlichen Grundlagen für eine chiroprakische Behandlung besprochen. Dazu gehören die Philosophie und Geschichte der Chiropraktik; die Neuroana-tomie, Indikationen, Kontraindikationen, die Herangehensweise sowie die Funktionsweise der Chiropraktik, Durchsprache Anamnesebogen, Palpations- und Impulsübungen. Dieser Tag ist Voraussetzung für Teilnehmer, die zum ersten Mal die Grundausbildung besuchen möchten.

HWS und Occiput (Tag 2)

Am zweiten Tag werden Subluxationsmöglichkeiten von Occiput, Atlas, Axis bis Prominens und Th1 durchgegangen. Die Techniken zu deren spezifischen Korrektur werden detailliert erklärt und gezeigt. Danach wird praktisch ausgiebig geübt.

LWS, Sacrum und Coccygeus (Tag 3)

Üben der Techniken vom Vortag. Danach werden Subluxationsmöglichkeiten von ISG und LWS sowie deren Korrektur praktisch erklärt, demonstriert und ausgiebig geübt. Erst mal nur am Modell demonstrieren wir die Technik für die Steißbeinkorrektur. Praktisch gegenseitig geübt werden kann sie auf Wunsch in der letzten Stunde. Die Steißbeinkorrektur stellt eine wichtige zu beherrschende Technik dar, die nicht erst am Patienten praktisch durchgeführt werden sollte. Diese Technik ist nicht schmerzhaft, es ist "nur" eine intime Stelle, vor der "wir" Heilbehandler keine Hemmungen haben sollten.

2.Wochenende, Tage 4-5

Üben der Techniken vom ersten Ausbildungswochenende

BWS

Subluxationsmöglichkeiten im Bereich der BWS werden ausführlich erklärt. Auch hier wird wieder viel Wert auf praktisches Üben gelegt.

Techniktraining

Üben aller Techniken von beiden Ausbildungswochenenden bis zum Abwinken

 Im Lehrgang sind enthalten: - Kaffee, Tee, Wasser, kleine Snacks

Eintritt: 750,00

Info: https://www.chidoshu.de/ausbildungen-seminare-a-z/amerikan-chiropraktik/

Mail: info@chidoshu.de

Quelle/Copyright: www.therapeuten.de